Ski Center Latemar

Kunstpark RespirArt Pampeago

info

www.respirart.com

SAMSTAG 27.07.2019 RESPIRART DAY

RespirArt ist weltweit einer der höchstgelegenen Kunstparks. Hoch oben, am Pampeago, in den schönen Trentiner Dolomiten, zwischen 2000 und 2200 m, glänzt der Park mit seinen Werken. Das Projekt wurde von der Journalistin und Kunst-Kuratorin Beatrice Calamari sowie dem Artisten Marco Nones (Preisträger Expo 2015 der Stiftung „Triulza und Arte in Cascina“-Landart) ins Leben gerufen. Auf dem entspannenden, 3 km langen Rundweg warten die aus natürlichen Materialien mit Holz und Stein gefertigten Kunstwerke von den Besuchern bestaunt zu werden. Die von international bekannten Künstlern geschaffenen Werke treten in einen Dialog mit dem zum UNESCO Weltnaturerbe zählenden Latemar-Dolomiten. Wenn der Winter einzieht und der Park in ein weißes Winterkleid gehüllt wird, ragen immer noch einige Kunstwerke aus der Schneedecke hervor und laden die Skifahrer ein Halt zu machen, um einen Blick auf sie zu werfen.

DIE PHILOSOPHIE: Der kreative Schritt, die Kunstwerke der Natur zu überlassen ist ein Anreiz, auf Änderungen zu vertrauen und damit auf das Leben selbst, das sich ständig verändert. Die Witterungseinflüsse zerstören nicht die Werke, im Gegenteil, sie ergänzen und formen sie und geben ihnen neue Farben. RespirArt, der Kunstpark, im steten Wandel der Natur, ist ein kreatives und entspannendes Erleben einzigartiger Werke mit allen Sinnen.

Jeden Sommer werden Künstler eingeladen, im schönen Hochgebirgspark am Pampeago in den eindrucksvollen Dolomiten des Trentino, Werke zu schaffen.

Die Land Art Künstler lieben die Natur über alles. Sie versuchen, sich mit ihrer Schönheit zu messen, künstlerische Dialoge zu schaffen und die Lebensdauer ihrer Werke der Natur zu überlassen. Bei der diesjährigen 11. Respirart-Umweltkunstveranstaltung kann man der berühmten, in Schweden lebenden Künstlerin Hannah Streefkerk bei ihre Arbeit über die Schulter schauen. Sie setzt natürliche Erscheinungsformen, wie Flechten auf den Bäumen und Steine in Muster, Form und Struktur um. In ihren Werken geschieht dies durch Stickarbeiten, deren Nuancen sie perfekt imitiert. Hannah setzt sich mit der Zerbrechlichkeit der Natur auseinander, flickt die Rinde von Dornenbäumen, repariert Löcher in den Blättern, umgibt die Steine mit einer Schutzhülle und überlässt ihre Kreationen der Erosion der Zeit und den natürlichen Prozessen.

Am Samstag, 27. Juli, mit Beginn um 9.30 Uhr, werden auch die Installationen der Künstlergruppe TerraE aus Trient und der Stundenten der Kunstakademie von Krakau und Venedig enthüllt. Künstler, Gäste und Besucher sind dazu herzlich eingeladen mit der beliebten TV-Moderatorin, Journalistin und Kunstexpertin Concetta Mattei durch den höchstgelegenen Kunstpark der Alpen zu wandern.
Mit ihr enteckt man, dass die RespirArt-Werke der Natur anvertraut sind.

Sonne, Wind, Regen und Schnee verändern ihre Farben und Konturen. Einige Werke werden bald wieder in den Kreislauf der Natur eingehen, während andere dem Hochgebirgswetter einige Jahre trotzen. Für Besucher ist dies eine wunderbare Gelegenheit, die Emotionen der Naturelemente auf sich wirken zu lassen, über Besitztum, den Wunsch nach existentieller Sicherheit, den menschlichen Instikt, sich Veränderungen zu widersetzen nachzudenken.

KUNSTWANDERWEG
Der Kunstpark RespirArt, der von Marco Nones und Beatrice Calamari geleitet wird, liegt zwischen 2000 und 2200 m Meereshöhe. Künstler aus der ganzen Welt kommen hierher und schaffen ihre Werke. Sogar der japanische Künstler Hidetoshi Nagasawa, der leider 2018 verstarb, schuf hier eine Installation mit Steinen aus der Umgebung. Jeden Sommer kommen abwechselnd auch Künstler aus dem Trentino und Studenten von Kunstakademien, die den Park mit ihren Installationen bereichern.
Der Park ist leicht erreichbar. Entweder mit dem Sessellift “Agnello”von Pampeago aus oder zu Fuß von der Talstation der Sesselbahn “Tresca” in 30 Minuten. Entlang des 3 km lange Rundweges, auf dem man entpannt und langsam dahinschreitend die Werke genießen sollte, trifft man auch 2 Almhütten, die zur Einkehr einladen - Chalet Baita Caserina (1950 m), kürzlich renoviert mit Whirlpool auf der Terrasse – Almhütte Agnello (2180 m) mit herrlicher Aussicht auf die Dolomiten.

BUCHUNGEN: der kostenfreien Wanderung RespirArt Day am 27.07.2019 werden telefonisch, oder schriftlich entgegengenommen: Mobil +39 335 1001938 – E-Mail respirartgallery@gmail.com.
INFO: www.respirart.com Tel +39 0462.813265

Offene Liftanlagen